post

Fliegenfischen in Österreich: Forellen angeln mit Victor im Salzburger Land


 

Liebe Angelfreunde,
 

im Juli bekamen wir eine interessante Mail: Gemeinsam mit Victor von „Ich geh‘ angeln“ wurden wir zu einer Pressefahrt ins Salzburger Land eingeladen. in Österreich gibt es einen Zusammenschluss von über 30 Hotels, die jeweils eigene Gewässer besitzen oder gepachtet haben und ihren Gästen einen Angelurlaub in Österreich bieten. Dieser Zusammenschluss nennt sich „Fischwasser“ und beauftragte Christian Busch von der Agentur „Österreich Werbung“ damit, geeignete Journalisten zu einer Pressefahrt einzuladen. Bei der Suche stieß er coolerweise auf uns und beschloss, drei unkonventionelle „Journalisten“ der „New Generation“ mitzunehmen.

 

Wir flogen von Berlin-Tegel nach Salzburg, wurden dort von einem Minibus abgeholt, und nachdem wir drei Zeitungsjournalisten am Bahnhof eingesammelt hatten, fuhren wir über Zell am See in die Region Pinzgau, konkret ins Hotel-Restaurant Bräurup im beschaulichen Ort Mittersill an der Salzach. Nachdem wir dort herzlich vom Hausherren des 4-Sterne-Hotels empfangen worden waren, machten wir uns gleich noch auf, vor Einbruch der Dämmerung den nur wenige Meter entfernten Felberbach mit ein paar Würfen auszutesten.

 

Das Hotel-Restaurant Bräurup verfügt über sagenhafte 130 km Fließwasser, 4 Naturseen, 2 Stauseen und 2 Badeseen, einer der Naturseen ist dabei ein Hochgebirgssee und liegt auf über 2000 Metern über dem Meeresspiegel. Dabei gibt es unterschiedliche Vorschriften in den verschiedenen Teilen des Reviers: Es gibt Bereiche in denen nur mit der Fliegenrute gefischt und kein Fisch entnommen werden darf, in anderen Teilen darf pro Tag ein Fisch mit der Fliegenrute entnommen werden, in einigen Bereichen gibt es keine Begrenzungen hinsichtlich Methode und Entnahme. Der Bestand setzt sich aus Bach-, Regenbogen- und Seeforelle, Bach- und Seesaibling, Äsche, Karpfen und Hecht zusammen.

 

Im Hotel-Restaurant Bräurup, das neben wahnsinnig netten Guides auch einen eigenen Angelshop im Hotel zu bieten hat, übernachteten wir zwei Nächte und fischten hauptsächlich an den Seen, um das Werfen mit der Fliegenrute ein bisschen zu verinnerlichen Schaut euch in unserem Video an, wie es für uns gelaufen ist:

 

 

Völlig begeistert von den vergangenen Tagen und ein bisschen wehnmütig, verließen wir Mittersill und fuhren ins knapp 1,5 Autostunden östlich gelegene Filzmoos, das am Fuße des grandiosen Dachsteingebirges liegt. Die Wehmut verflog schnell – Herr Dietmar Maier, Besitzer des Hotel Hubertus empfing uns mit einigen flotten Sprüchen und erklärte uns das Revier auf seine eigene, sehr humorvolle Art und Weise. Uns wurde schnell klar, dass uns auch hier kaum langweilig werden würde.

 

Das zum Hotel Hubertus gehörende Revier umfasst 45 km kristallklare Gebirgsbäche und 2 insgesamt 3ha große Gebirgsseen. Der Bestand setzt sich aus Bach- und Seesaibling, Bach-, See- und Regenbogenforelle zusammen, auch wenn Herr Maier das mit den Regenbogenforellen nicht so richtig wahr haben will, wie ihr im folgenden Video sehen könnt. Nach dem wir im Pinzgau ja hauptsächlich am See geangelt hatten, war das Angeln am Bach wieder eine neue Herausforderung:

 

 

Das Hotel Hubertus ist neben seiner fischreichen Gewässer für seine ausgezeichnete Küche weltbekannt. Frau Johanna Maier, ausgezeichnet mit 2 Michelin-Sternen und 4 Gault-Millau-Hauben fabriziert gemeinsam mit ihren zwei Söhnen wahre Wunderwerke für den Gaumen. Als Gäste des Hauses durften wir an einer kulinarischen Traumreise mit 8 Gängen mit Saibling, Maibock, Stör, Lammrücken und weiteren Köstlichkeiten sowie den jeweils dazugehörigen exquisiten Weinen teilnehmen. Für uns war das ein ganz besonderes Erlebnis, das wir immer in Erinnerung behalten werden. Das Frühstück am Morgen des Abreisetages war ebenso vorzüglich. Dazu muss gesagt werden, dass wir die Spitzenköchin Johanna Maier als sehr herzliche und bodenständige Frau kennenlernen durften.

 

Einige Speisen aus der kulinarischen Traumreise im Hotel Hubertus

Einige Speisen aus der kulinarischen Traumreise im Hotel Hubertus

Wer Lust bekommen hat, kann sich mal die Webpräsenz der beiden Hotels ansehen und sich über Konditionen und Preise informieren:
 
Hotel Bräurup in Mittersill: www.braurup.at

Hotel Hubertus in Filzmoos: www.hotel-hubertus.at
 

Da es jedoch häufig am meisten Spaß macht, solche Erlebnisse mit anderen Angelbegeisterten zu erleben, werden wir alles daran setzen, im Sommer 2016 eine LMAB-Tour ins Salzburger Land zu veranstalten. Wir sind immer noch völlig aus dem Häuschen, wenn wir an die vier Tage dort denken und können es kaum erwarten, mit einigen von euch zurückzukehren. Alle Infos dazu erfahrt ihr, sobald es spruchreif ist, natürlich nur bei uns: auf hechtundbarsch.de!

 
Bis dahin wünschen wir euch allen ratternde Rollen!

Kommentare