Spinner gibt es schon seit ca. 130 Jahren, als die Marke "Pflueger" ihren allerersten sich selbst drehenden Köder (den Lominous) auf den Markt brachte. Heute gibt es hunderte verschiedene Varianten von Spinnern, doch alle haben Eines gemeinsam: sie besitzen alle ein rotierendes Metallelement. Dieses Metallplättchen hat unter Wasser eine spannende Aktion, da es auf unterschiedlichsten Ebenen Reize aussenden kann:
Liebe Angelfreunde,

letztes Jahr auf der Messe in Frankfurt/ Oder wurden wir auf den Stand einer interessanten Schweizer Firma aufmerksam, die mit einem coolen Gerät die Messebesucher faszinierte: Die unterhaltsamen Eidgenossen hatten einen Drillsimulator aufgebaut, mit dem das Drillen verschiedenster Raubfische nachgestellt werden konnte. Die Maschine war spannend, klar - was uns aber vielmehr beeindruckte, waren die Ruten, mit denen man am Simulator antreten konnte und die auch bei den stärksten Einstellungen scheinbar nicht kaputtzukriegen waren.