Spinner

Spinner geht immer! Getreu diesem Motto findet ihr hier eine Auswahl der fängigen Rotationsköder!

Spinner geht immer! Getreu diesem Motto findet ihr hier eine Auswahl der fängigen Rotationsköder! mehr erfahren »
Fenster schließen
Spinner

Spinner geht immer! Getreu diesem Motto findet ihr hier eine Auswahl der fängigen Rotationsköder!

Topseller
Savage Gear Caviar Spinner #3 9,5g   Cobber Silver Savage Gear Caviar Spinner #3 9,5g
Inhalt 1 Stück
5,25 € *
Savage Gear Caviar Spinner #2 6g   Firetiger Savage Gear Caviar Spinner #2 6g
Inhalt 1 Stück
4,95 € *
Savage Gear Caviar Spinner #4 14g   Firetiger Savage Gear Caviar Spinner #4 14g
Inhalt 1 Stück
5,75 € *
Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Savage Gear Caviar Spinner #3 9,5g   Cobber Silver
Savage Gear Caviar Spinner #3 9,5g
Der Savage Gear Caviar Spinner ist ein absolut klassischer Köder mit neuen Eigenschaften und bester Qualität. Seine Laufeigenschaften sind unübertroffen. Dies hängt mit mehren bewusst ausgewählten Einzelbestandteilen der Caviar Spinner...
Inhalt 1 Stück
5,25 € *
Savage Gear Caviar Spinner #2 6g   Firetiger
Savage Gear Caviar Spinner #2 6g
Der Savage Gear Caviar Spinner ist ein Meisterwerk unter den Spinnern. Mit azentrisch gebohrter Tungstenkugel für weite Würfe und drallfreie Führung und besten Komponenten zeigt er exzellente Laufeigenschaften . Ausgestattet mit besten...
Inhalt 1 Stück
4,95 € *
Savage Gear Caviar Spinner #4 14g   Firetiger
Savage Gear Caviar Spinner #4 14g
Der Savage Gear Caviar Spinner ist ein Meisterwerk unter den Spinnern. Mit azentrisch gebohrter Tungstenkugel für weite Würfe und drallfreie Führung und besten Komponenten zeigt er exzellente Laufeigenschaften . Ausgestattet mit besten...
Inhalt 1 Stück
5,75 € *

Kaufberatung: Spinner

Der klassische Spinner ist ein absoluter Allround-Köder der in keiner Box fehlen darf! Er gab nicht nur dem Spinn-Angeln dessen Namen, er fängt auch alles, was im Wasser raubt.

Grundlagen und Aufbau

Sehen sie in deiner Box auch noch recht abstrakt aus, entfalten sie im Wasser ihr ganzes Können! Spinner bestehen grundlegend aus einem starren Metalldraht, an dessen Ende ein Drilling befestigt ist. Am anderen Ende des Drahtes befindet sich die Öse, in die du deinen Snap einhängst, auf die Achse ist zumeist ein Gewichtskörper geschoben. Um diesesen Draht spielt sich auch die ganze Fängigkeit des Spinners ab: Hier rotiert ein auf der Achse gelagertes Metallblatt auf Zug um die Achse und sendet konstante Druckwellen aus. Gerade diese Eigenschaft macht den Spinner einzigartig! Bei einigen Angler*Innen hat dieser Köder einen Ruf als Anfänger-Bait, was aber einer seiner besten Qualitäten geschuldet ist: Du musst ihn nur auswerfen und einkurbeln, den ganzen Rest besorgt der Spinner für dich!

Einsatzbereich

Der Einsatzbereich eines Spinners ist aus oben genannten Gründen beinahe allumfassend. Mit seiner Hilfe kannst du Fische auf großer Fläche suchen, den Raubfischbestand deines Gewässers kennenlernen sowie interessante Hotspots schnell abklappern. Während du im Frühjahr direkt am Kraut, unter überhängenden Bäumen und in flachen Buchen mit kleinen und kleinsten Größen fängst, lohnt sich der Einsatz eines größeren Spinners im Freiwasser vor allem im Sommer. Selbst bei kaltem Wasser fangen große und schwere Spinner  ihre Fische und in kleinen Bächen sind sie neben Wobblern und Spoons ohnehin erste Wahl.

An schwierigen Tagen bringt dieser Bait sogar oft noch einen Fisch ans Band, während alles andere versagt hat. Das mag zum einen daran liegen, dass der Spinner nicht mehr so oft eingesetzt wird und die Fische diesen vergessen haben oder auch daran, dass er reaction strikes bei den Räubern provoziert, die diese sogar dann ausführen, wenn sie eigentlich inaktiv sind.

Wie schnell ein Spinnerblatt rotiert und wie viel Druck der Köder macht, hängt neben der Größe des Blattes vor allem von dessen Form ab. Man unterscheidet bei Spinnern vor allem zwei Typen:

Spoon- oder Indiana-Blade Dies ist die häufigste Form des Spinnerblattes. Die ist der Allrounder, erzeugt viel Druck und dreht sich bereits bei leichtestem Zug. Je Größer die Fläche des Blattes, desto langsamer lässt sich der Köder einholen. Dieses breitere Blatt läuft etwas flacher als die schmale Form.  Savage-Gear-Caviar-Spinner-Fluo-Yellow-Chartreuseuc7yKMjaSapxX
Willow-Blade Diese schmalere Variante hat gegenüber dem Indiana-Leaf in zwei Situationen Vorteile: Sie wirft sich bei Wind ein wenig besser und sie ist in schnellfließenden Bächen etwas besser aufgehoben, da der Wasserdruck bei einem breiten Blatt auch mal unangenehm stark werden kann. Spinner_Willo_leaf

Köderführung

Wie bereits erwähnt kannst du den Spinner einfach einleiern und mit dieser Technik wirst du deine Fische fangen. Dies kannst du in verschiedenen Tiefen durchführen, je nachdem, wie lange du den Bait absinken lässt. Allerdings haben Spinner durch ihr zumeist geringes Eigengewicht und den hohen Wasserwiderstand eine gewisse Begrenzung in der Lauftiefe. Die meisten Modelle lassen sich jedoch komfortabel zwischen 0,2 und 3m fischen. 

Weiterhin lässt sich die Fängigkeit des Spinners durch Spinstopps erhöhen. Stoppst du die Rolle nach einigen Kurbelumdrehungen und beginnst nach etwa einer halben Sekunde wieder mit dem Einholen, beißen auch scheue Fische gerne in diesen langsamen Phasen zu. Das Gleiche solltest du tun, wenn Fische den Köder neugierig anstupsen, was du daran erkennst, dass das Blatt sich nicht mehr dreht oder du einen kleinen Ruck in der Rute spürst. 

Zielfische

Kurz gesagt: Mit einem Spinner kannst du jeden Räuber fangen! Sogar Zander fallen nicht selten (zumindest im Sommer) auf diesen Klassiker herein. Vor allem zählen aber Hechte, Barsche und Forellen sowie Döbel und Rapfen zu seiner Hauptbeute. Sehr große Modelle lassen sich außerdem auch auf Wels fischen.

Fabrlich solltest du dich in erster Linie am Beutspektrum deines Zielfisches orientieren. Silber, Gold, Blau, Rot und Kupfer fangen eigentlich immer und überall, beim Angeln am Abend, in der Mittagszeit sowie auf Meerforelle ist schwarz auch immer eine gute Idee.

Zuletzt angesehen