LOGIN-DATEN VERGESSEN?

KONTO ERSTELLEN

Titanvorfächer

Titanvorfächer:

Titanvorfächer sind eine wunderbare Alternative zu herkömmlichen Stahlvorfächern, wenn es auf die gezielte Hechtjagd geht. Sie sind vollständig resistent gegen die Zähne von Hecht, Wels und Zander. Es gibt sie als vorgefertigte Vorfächer oder Titandraht per Meter zum selbst basteln. Billige Produkte neigen zum brechen und sind unberechenbar.

In unserem Shop findest Du hochwertige und sauber verarbeitete Titanvorfächer, die Dir Sicherheit auf der Jagd nach Deinem Hecht des Lebens bieten.

Möchtest Du in den Selbstbau von Titanvorfächern einsteigen oder Dich nähre mit der Materie auseinandersetzen, dann bekommst Du in unserem Ratgeber viele wichtige Informationen. Einfach runter scrollen…

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt.

  • Predax Titanvorfach „ready 2 fish“ 25 cm/ Duo Lock
    Predax Titanvorfach „ready 2 fish“ 25 cm/ Duo Lock 3,79 inkl. MwSt

    Ein High End-Material für all diejenigen, die auf „Nummer sicher“ gehen und den Fisch ihres Lebens nicht dem Zufall überlassen wollen.

    Tragkräfte und Durchmesser:
    0,30 mm = 9 kg
    0,43 mm = 18 kg

    Ausführung wählen
  • Predax Meterware Titan 4m
    Predax Meterware Titan 4m 18,9520,95 inkl. MwSt

    Titan ist das Material für alle die auf Nummer sicher gehen wollen. Es ist noch etwas „bissfester“ als Stahl, hat jedoch den Nachteil, das man kleinere Schwachstellen nur schwer ausmachen kann. Titanvorfächer sind bestens geeignet, um beispielsweise Jerkbaits zu fischen, da das Material sehr steif ist.

    Durchmesser und Tragkräfte:
    0,30 mm = 9 kg
    0,43 mm = 18 kg

    Ausführung wählen

Ratgeber Titanvorfächer:

Titanvorfächer sind eine wunderbare Alternative zu herkömmlichen Stahlvorfächern, wenn es auf die gezielte Hechtjagd geht. Sie sind vollständig resistent gegen die Zähne von Hecht, Wels und Zander. Es gibt sie als vorgefertigte Vorfächer oder Titandraht per Meter zum selbst basteln. Man hat die Wahl zwischen Titan-Mono-Draht und Vorfächern, die aus mehreren Adern bestehen. Erstere Variante ist etwas steifer, dafür aber länger haltbar. Die zweite Variante bietet mehr Flexibilität und Bruchsicherheit, fasert aber nach und nach aus und muss dann ersetzt werden.

Im Vergleich zu Stahl ist Titan zwar deutlich teurer, bietet dafür aber auch einige Vorteile und hält wesentlich länger, so dass sich die Kosten schnell relativieren. Zunächst einmal ist Titan durch den hohen Memory-Effekt (bekannt durch Brillengestelle aus Titanflex) wesentlich widerstandsfähiger gegen Knicke und neigt weniger zum Kringeln. Desweiteren lässt es sich problemlos knoten, was den Einsatz von Klemmhülsen überflüssig macht. Titan hat eine relativ große Dehnung, was dazu führt, dass sich ein Vorfach bei kurzzeitigen sehr großen Belastungen um einige Zentimeter dehnen kann, um anschließend in seine Ausgangslänge zurückzukehren. Dieses bietet vor allem beim Einsatz dehnungsarmer, geflochtener Schnüre einen Vorteil beim Drill großer, kampfstarker Fische. Titan kann also direkt an Geflecht geknotet werden, ohne Fluorocarbon oder Mono dazwischen zu schalten.

Nicht zuletzt kommt es beim Einsatz von Titanvorfächern durch die etwas steifere Beschaffenheit weniger zu Verwicklungen mit den Drillingshaken, wenn sich der Köder mal im Wurf überschlägt. Daher bietet Titan vor allem beim Jerken Vorteile.

Herstellung von Titanvorfächern:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Titanvorfächer selbst herzustellen. Man kann sie ähnlich wie Stahlvorfächer mit Klemmhülsen verarbeiten. Dies geht relativ schnell, ist verhältnismäßig einfach, hat aber einen entscheidenden Nachteil. Der Titan-Monodraht wird an der scharfen Kante der Klemmhülse oftmals geknickt und immer wieder um den selben Winkel gebogen. Dies führt häufig zu unvermittelten Brüchen des Materials, welches normalerweise überaus robust ist.

Weiterhin lässt sich Titan auch mit speziellen Hülsen verkleben.

OBEN