YPC 2018 - Das Achtelfinale zwischen Anni und Christopher

DER YOUTUBE PREDATOR CUP – ACHTELFINALE

 

Der YouTube Predator Cup starten in diesem Jahr zum ersten Mal. Wir haben Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um für euch ein unvergessliches Erlebnis zu erschaffen. Eigens dafür haben wir wieder einmal wunderbare Menschen mit an Bord und einzigartige Spots auf der Liste. 17 Angler. 16 Battle. 3 Wertungsfische. Ein Sieger!

Was genau der YouTube Predator Cup ist, welches Konzept dahinter steckt und wer alles mit dabei ist, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Artikel zum Event „YouTube Predator Cup 2018“.

 

DAS ACHTELFINALE ZWISCHEN ANGELANNI UND MYFISHINGBOX

In diesem Achtelfinal-Battle tritt die erste und einzige Frau bei diesem Turnier an: Anja Clasen. Anni stammt aus Eckernförde und erobert seit einiger Zeit auch das Internet - mit ihrem YouTube-Kanal AngelAnni. Ihr Zielfisch: Der Waller. Als PB gibt sie allerdings einen 119 Zentimeter Hecht an.

anni_infoAnni hat erst vor wenigen Jahren mit dem Angeln begonnen und setzt sich sowohl auf YouTube, als auch am Wasser ordentlich durch.

Christopher Kapl von MyFishingBox heißt der Gegner von Anni, der kurzfristig für seinen erkrankten Bruder Andreas Kapl einspringt. Christopher kommt aus Wulkau und gibt als Lieblingszielfisch den Rapfen an. Sein Erfolgsfisch: Ein 130 Zentimeter Waller. Moderiert wird das Ganze von Toni, der zeitgleich die Rolle des Schiedsrichter übernimmt. In getrennten Booten machen sich Angler, Moderator und der gute Juli hinter der Kamera, auf den Weg und rudern zum ersten Spot.

christopher_infoChristopher springt in diesem Duell für seinen erkrankten Bruder ein.

 

NACH ERSTEN KOMPLIKATION KOMMT DIE SERIE

Nachdem sich bei Christopher, kurz nach Beginn, der erste Abriss zeigte, wechselte er auf einen Hard Bait und ließ seinen Wobbler ins kalte Wasser abtauchen. Bei Anni gab es anfangs massive Probleme mit der Schnur, die sich nach und nach von der Rolle wickelte und zu einem Kneul mutierte, wodurch wertvolle Zeit verloren ging.

Und ZACK, da kam der erste Biss. Bei Christopher packte ein 56 Zentimeter Hecht zu und brachte ihn in Führung. Kurz danach ging er in Serie mit einem 54 Zentimeter Hecht und baute seinen Vorsprung gegenüber Anni, mit 110 Punkten, weiter aus. Doch das reicht dem Wulkauer nicht – da geht noch mehr. So landete Christopher nach einiger Zeit seinen dritten Esox, der satte 74 Zentimeter auf's Maßband brachte.

Zugzwang für Anni, die es bei eher trübem Wetter und Eiseskälte mit knalligen Ködern versuchte, während Christopher mit einem unauffälligen 20 Zentimeter Köder bereits seinen vierten Hecht in Folge am Haken hat. Dieses Mal toppt die Nummer vier lediglich die ersten beiden Fische und zahlt als zweitgrößter Wertungsfisch mit 58 Zentimeter, wichtige Punkte auf das Konto von Christopher ein.

 

FAIR PLAY

Nachdem die Köderwahl von Anni kein Erfolg zeigte und sich auch keine Alternativen in ihrer Tacklebox fanden, zeigte Christopher sportliches Fair Play und überließ ihr einen Gummiköder, ähnlich dem seinen, um den Kampfgeist der jungen Dame aus Eckernförde wieder anzuregen. Das führte vorerst allerdings dazu, dass Christopher Fisch Nummer Fünf landete. Der ging aber direkt zurück ins Wasser, weil es sich hierbei um einen untermaßigen Hecht handelte – Glück für Anni.

 

ANSCHLUSSTREFFER?

Nach der Halbzeitpause legte Anni dann endlich nach. Leider war der Hecht so klein, dass er weit von den ersten Punkten für sie entfernt war. Schade. Doch ein erster Fisch am Haken, hat schon bei so manch einem das Eis gebrochen. So auch in diesem Fall. Knapp 1,5 Stunden vor Schluss landet Anni den so wichtigen Anschlusstreffer und einen 51 Zentimeter Hecht. Die Zeit läuft...

 

DAS KALTE ENDE

Durchgefroren kehren langsam alle ans Ufer zurück. Ein weiterer Fangerfolgt stellte sich für Anni leider nicht ein. Somit konnte Christopher das Duell für sich entscheiden und mit 188 Punkten zu 51 Punkten gewinnen.

christoph_hecht_74Der Sieger heißt Christopher - Ob er das Event weiterhin fischen darf, entscheidet die Wettkampfleitung, da Chris für seinen erkrankten Bruder eingesprungen ist. We'll see. 

Und damit geht ein weiteres Achtelfinale zu Ende und Christopher Kapl sichert sich seinen Platz für das Viertelfinale. Wer sich die Gewässer und Köder der beiden Angler genauer anschauen möchte oder vielleicht sogar Lust hat, für sich ein wenig zu analysieren, der sei herzlich eingeladen, sich das Video dazu auf unserem YouTube-Kanal anzuschauen. Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Battle.

 

Petri,

dein Hecht und Barsch Team.

h-b_logo9pq1ljwcGNRbq

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.