Lukas Riplinger

Der Angler

Name: Lukas Riplinger

Geburtsjahr: 1996

Herkunft: Ihringen

Hausgewässer: Der Rhein im Süden Deutschlands / Lago di Bolsena

Teilnahmen an Events

Erfolge

  • Black Bass World Championship 2023: 2. Platz

  • Italy Bass Championship 2021: 2. Platz

  • Italy Bass Championship 2020: 2. Platz

  • Black Bass World Championship 2019: 3. Platz

Personal Bests

  • Barsch: 49cm

  • Zander: 93cm

  • Hecht: 117cm

  • Blackbass: 3.3kg

Neben seinem Job als Angelladen-Fachverkäufer managt Lukas die hiesige Zweigstelle der in Zimbabwe gegründeten Bootsmanufaktur Ruffnek! Der Süddeutsche ist ein herausragender Bootsangler und weltgewandter Bass-Afficionado, vor allem aber ein echt guter Typ!

Molix Glide Bait 178 Slow Sinking Bomboshad
Slow Sinking / Bomboshad
Angebotspreis€31,99

Interview mit Lukas Riplinger

Frage:

Wenn du nur noch einen Zielfisch beangeln könntest, welcher wäre das und warum?

Antworten:

Ganz klar den Black Bass

Frage:

Wann hast du mit Angeln angefangen und wie bist du dazu gekommen?

Antworten:

Ich bin den wahrscheinlich klassischsten weg gegangen, mit 4/5 Jahren bin ich immer mit meinen Eltern ans Wasser und somit wurde die Leidenschaft entfacht.

Frage:

|Was für ein Zubehör aus deiner Tacklebox hast du IMMER dabei?

Antworten:

Recht unspektakulär, eine Zange mit einer vernünftigen Schneide und einem Sprengring Zahn.

Frage:

Wo wolltest du schon immer mal angeln gehen, hast es aber bis heute noch nicht geschafft?

Antworten:

Auf die Seychellen zum GT Fischen.

Frage:

Für einen perfekten Angeltag brauche ich...

Antworten:

Gute Freunde und gute Laune ;)

Frage:

Welchen wertvollen Tipp würdest du einem Anfänger geben, der erst kürzlich mit dem Angeln angefangen hat?

Antworten:

Versuche immer deine Ideen aus einem guten Mix von externen Ratschlägen und deinem eigenen Bauchgefühl zu ziehen.

Frage:

Welchen Knoten machst du am häufigsten?

Antworten:

Ziemlich sicher einen Albright, um meine FC Vorfächer mit meiner geflochtenen Schnur zu verbinden.

Frage:

Bist du eher vom Boot, Ufer, Belly Boat oder Kajak unterwegs: Warum?

Antworten:

Ich fische definitiv am meisten von Boot oder vom Kajak. Die Fischerei vom Boot bietet mir einfach die größte Flexibilität, nahezu jeden Spot perfekt auszufischen und mich auch technisch bestmöglich aufzustellen.

Frage:

Dein Motto beim Angeln: Früher Vogel oder lieber "late shift"?

Antworten:

Ich liebe die Stimmung früh auf dem Wasser das Leben erwachen zu sehen, jedoch erliege ich des Öfteren der Faulheit und dem Luxus, neben dem stressigen Alltag auch einfach einmal liegen zu bleiben, um die Abendstunden voll auszunutzen.

Frage:

Hast du beruflich mit Angeln zu tun? Erzähle uns etwas über deine Tätigkeit.

Antworten:

Ja, ich bin seit nunmehr zehn Jahren im Angelzentrum Freiburg tätig, mittlerweile auch in führender Position. Dazu bin ich seit diesem Jahr auch im Aufbau des Vertriebes der Bootsmarke Ruffnek Boats und seit vielen Jahren nebenher Angelguide am Rhein im Süden Deutschlands.